Browsed by
Monat: September 2013

Italien: Südtirol: Mitterolang

Italien: Südtirol: Mitterolang

 

 

Mitterolang

Olang ist eine Gemeinde in Südtirol. Die Gemeinde besteht aus nachfolgenden Ortsteilen:

  • Niederolang (italienisch Valdaora di Sotto) – (980–1040 m) im Talgrund der Rienz
  • Mitterolang (italienisch Valdaora di Mezzo) – (1040–1060 m) im Talgrund der Rienz
  • Oberolang (italienisch Valdaora di Sopra) – (1050–1100 m) im Talgrund der Rienz
  • Geiselsberg (italienisch Sorafurcia) – (1340–1410 m) auf den Olang zugewandten Hang des Kronplatz (2275 m)

Kirchen und Kapellen:

  • Marienkirche in Oberolang, stammt aus dem 15. Jhd.
  • Ägidiuskirche in Mitterolang, wurde bereits im Jahre 1138 errichtet
  • St. Wolfgang in Geiselsberg, neugotisch
  • St. Petrus und Agnes in Niederolang, mit Friedhofskapelle in Niederolang

 

Mitterolang2

Italien: Südtirol: Welsberg

Italien: Südtirol: Welsberg

Welsberg

Welsberg ist ein Dorf im Südtiroler Pustertal und eine Fraktion der Gemeinde Welsberg-Taisten. Die Ortschaft liegt auf rund 1100 m Höhe und hat etwa 1500 Einwohner. Welsberg befindet sich an der Stelle, wo das Gsieser Tal ins Pustertal einmündet, und wird von der Rienz und vom Pidigbach durchflossen. Oberhalb des Dorfs befindet sich Schloss Welsberg, eine mittelalterliche Burg. Von besonderem kunsthistorischen Wert ist die Pfarrkirche St. Margareth, die mehrere barocke Werke des Welsberger Künstlers Paul Troger beherbergt.

Welsberg

Italien: Südtirol: Niederdorf

Italien: Südtirol: Niederdorf

Niederdorf

Niederdorf ist eine Gemeinde mit ca. 1600 Einwohnern in Südtirol. Der Ort liegt im Pustertal an der Rienz. Sehenswert ist in Niederdorf:

  • die spätbarocke Pfarrkirche (1792–1796 erbaut) mit Fresken von Franz Altmutter, Skulpturen von Franz Xaver Nißl und Altarbild von Martin Knoller, Gruftkapelle am Friedhof
  • Anna- und Totenkapelle: Der untere Teil der gotischen Doppelkapelle aus dem 15. Jh. ist eines der ältesten Bauwerke des Pustertals und dient als Totenkapelle, im oberen Teil befindet sich die Annakapelle.
  • die Spitalkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit mit der Plastik „Die Schmerzhafte Mutter Gottes“ aus dem 17. Jh., barocken Kreuzwegstationen von N. Pedevilla und einer sechsregistrigen Orgel von U. Fuetsch (1899)
  • die Kirche St. Magdalena in Moos: Der Bau wird erstmals im 13. Jh. genannt und besitzt eine Franz-Köck-Orgel. Das Chorfresko stammt von Simon von Taisten.
  • das Schmuckstück der Kirche zum Heiligen Nepomuk in Bad Maistatt ist ein zweisäuliger Hochaltar aus zwei Marmorsorten. Das Altarbild stammt von J. G. D. Grassmair (1735).
  • das Fremdenverkehrsmuseum Hochpustertal im Haus Wassermann: Es dokumentiert die Tourismusgeschichte vom Bau der Eisenbahn bis zum frühen Alpinismus.

Niederdorf2