Browsed by
Kategorie: Malta

14. September 2014, 23. September 2014 (Mein Schiff 3), 09. September 2011 (Kreuzfahrt Mariener Seas)

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Marsaxlokk

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Marsaxlokk

Marsaxlokk

Marsaxlokk ist ein Fischerdorf und eine Verwaltungseinheit auf Malta mit ca. 3500 Einwohnern.Der Name setzt sich aus dem arabischen Wort Marsa für Hafen und dem maltesischen Wort Xlokk, dem Südwind, zusammen. Es befindet sich zwischen der Landzunge Delimara Point und Benghisa Point. In der Antike diente es den Phöniziern und später den Römern als Haupthafen. Im Jahre 1565 ging die türkische Flotte bei der Belagerung Maltas hier vor Anker.

Bei den Touristen ist es vor allem für seine bunt bemalten Fischerboote (Luzzus) und den täglich an der Hafenpromenade abgehaltenen Markt berühmt. In unmittelbarer Nähe dazu befindet sich auch die Pfarrkirche „Our Lady of Pompei“.

In der Nähe von Marsaxlokk befindet sich der Hafen Malta Freeport. Aufgrund seiner direkten Lage an Hauptrouten des Weltseegüterverkehrs (insbes. des Europa-Asien-Verkehrs) hat sich der Hafen in den letzten Jahren zum drittwichtigsten Umschlaghafen des Mittelmeerraums entwickelt. Der Hafen wird auch Port of Marsaxlokk genannt und ist durch eine Fahrrinne mit dem Hafen von Marsaxlokk verbunden.

Die Aussicht auf den Hafen ist beeindruckend: die grellbunten traditionellen Fischerboote „Luzzu“ schaukeln im Wind. Man fühlt sich sofort um einige Jahrzehnte zurückversetzt und fragt sich unweigerlich, wie die Menschen mit diesen kleinen Booten zur See fahren konnten. Den passenden Hintergrund für die malerische Hafenkulisse liefert die Kirche „Our Lady of Pompei“.

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Azure Window

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Azure Window

Azure Window

Das Azure Window ist ein durch Umwelteinflüsse entstandenes Felsentor im Westen der maltesischen Insel Gozo. Es ist etwa 100 m lang und 20 m hoch.

Die Felsformationen wurden vor mehreren Millionen Jahren gebildet. Der Torbogen sowie die ganze umliegende Felsküste bestehen aus Korallen- und Globigerinenkalk. Das Azure Window und das vorgelagerte Blue Hole entstanden durch das Einstürzen zweier großer Höhlen.

Das Azure Window ist die touristische Hauptattraktion Gozos. Vor allem bei Tagestouristen aus Malta erfreut es sich einer großen Beliebtheit. Bedingt durch die große Mengen an Besuchern kommt es zu einem erhöhten Aufwand bei der Abfallentsorgung und einer Mehrbelastung des Areals.

Die lokalen Fischer bieten Bootsfahrten vom naheliegenden Inland Sea durch den Inland Sea Tunnel an. Dies stellt eine wichtige Nebenerwerbsquelle für die Fischer dar. In der Nähe bieten einheimische Händler verschiedene Waren und Erfrischungen an. Durch seine Lage an der Westseite der Insel bietet das Azure Window eine beeindruckende Kulisse für Sonnenuntergänge.

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Gozo

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Gozo

Gozo

Gozo liegt etwa sechs Kilometer nordwestlich der Hauptinsel des maltesischen Archipels. Die Flächengröße beträgt 67 km², die längste Ausdehnung misst 14 Kilometer, und die Küstenlinie ist 43 Kilometer lang. Im Westteil erreicht Gozo mit 176 Metern seine höchste Erhebung. In vierzehn Orten leben ca. 31.000 Menschen, die meisten in der Inselhauptstadt Victoria (Rabat) mit zirka 7.000 Einwohnern. Die übrigen Siedlungen haben dörflichen Charakter, in denen jeweils nicht mehr als 2.000 Menschen wohnen.

Die Verbindung zur Insel Malta wird durch Autofähren gewährleistet (zum Beispiel Gozo Channel Line), die tagsüber im 45-Minuten-Takt zwischen dem Gozohafen M?arr und dem Fähranleger ?irkewwa an der Nordwestküste Maltas hin und her pendeln. Außerdem bestand zeitweise eine regelmäßige Hubschrauberverbindung, die über die fünf Kilometer westlich der Inselhauptstadt gelegene Landestelle bei Xewkija und den Luqa Airport auf Malta realisiert wurde.

Nahezu alle Straßen auf Gozo sind in Richtung der Inselhauptstadt Victoria ausgerichtet. Insbesondere gibt es keine Ringstraße, auf der man entlang der Küste die Insel umrunden könnte. Auf Gozo herrscht – wie auch auf der Hauptinsel Malta – Linksverkehr.

Der Westen Gozos ist die Hauptattraktion der Insel. Sehenswürdigkeiten auf der Insel sind: Der durch einen Tunnel mit dem Meer verbundene Inlandsee; ein kleiner, vom Meer gespeister Salzwassersee; der Fungus Rock; die Heimat des Malteserschwamms; das Azure Window – ein natürlich entstandenes Felsentor.

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Malta

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Malta

Malta

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer. Der maltesische Archipel verteilt sich auf die drei bewohnten Inseln Malta (etwa 246 Quadratkilometer), Gozo (etwa 67 Quadratkilometer) und Comino (etwa drei Quadratkilometer) sowie auf die unbewohnten Kleinstinseln Cominotto, Filfla, St. Paul’s Islands und Fungus Rock.

Malta war britische Kolonie und wurde am 21. September 1964 unabhängig. Am 1. Mai 2004 wurde es Mitglied der Europäischen Union und ist seitdem deren kleinster Mitgliedsstaat. Am 1. Januar 2008 wurde in Malta der Euro eingeführt.

Alle maltesischen Inseln sind felsig. Die Hauptinsel ist ein bis zu 260 Meter ansteigender Höhenzug aus Kalkfels. Der Süden und der Südwesten fallen steil zum Meer hin ab. Die Küste von Malta ist dort ungegliedert und unzugänglich. Im Norden und Nordosten von Malta gibt es Hügel und flachere Landstriche. Die Küste senkt sich dort allmählich zum Meer und ist von Buchten eingeschnitten, die von schönen Sandstränden umschlossen werden. Berge und Flüsse gibt es auf Malta nicht. Bemerkenswert sind die zahlreichen Höhlen.

Malta ist eine der populärsten Film- und Fernsehkulissen der Welt und wird von der London Times scherzhaft als „Das mediterrane Mini-Hollywood“ betitelt. Beispiele für bekannte Filmproduktionen die hier gedreht wurden sind U-571, Monte Cristo, Troja, Alexander, Midnight Express, Gladiator, The Da Vinci Code – Sakrileg und München sowie prestigeträchtige Fernsehproduktionen wie BBCs Byron und Daniel Deronda.

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Valletta

Mittelmeerkreuzfahrt mit Mein Schiff 3: Valletta

Valletta

Valletta ist die Hauptstadt der Republik Malta. Sie ist die flächenmäßig kleinste Hauptstadt eines EU-Staates. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde Valletta 1980 als Gesamtmonument in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.

Die Stadt gilt als eine der am besten gesicherten der Welt, denn sie wird von einem Ring aus Bastionen umgeben. Der südliche Eingang durch das große Stadttor wird vom St.-James- und St.-Johns-Kavalier gedeckt. Im Uhrzeigersinn folgen die nach Heiligen benannten, nur nach außen wirkenden Bastionen Michael, Andrew, Salvatore, Sebastion, Gregor, das Fort St. Elmo, Lazarus, Barbara, Anthony und James.

Zur Zeit der Ritterherrschaft auf der Insel war jeweils eine der sogenannten Zungen des Malteserordens für deren Verteidigung zuständig. Im Maltesischen wird Valletta umgangssprachlich auch als Il-Belt bezeichnet, was ganz einfach Die Stadt bedeutet. Die Einwohner heißen Beltin.

In Valletta herrscht Mittelmeerklima: Es gibt warme, trockene Sommer mit Temperaturen um die 30 °C und feuchte milde Winter, in denen die Werte auf etwa 15 °C fallen. Wegen der Insellage sind die täglichen Temperaturunterschiede meist sehr gering (5 bis 10 °C). Es fallen circa 519 Millimeter Niederschlag pro Jahr, wobei sich 81 % davon auf die Zeit von Oktober bis März verteilen.

Mittelmeer-Kreuzfahrt mit Mariner of the Seas: Malta

Mittelmeer-Kreuzfahrt mit Mariner of the Seas: Malta

Malta

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer. Der maltesische Archipel verteilt sich auf die drei bewohnten Inseln Malta, Gozo und Comino. Malta wurde britische Kolonie und am 21. September 1964 unabhängig. Am 1. Mai 2004 wurde es Mitglied der Europäischen Union und ist seitdem deren kleinster Mitgliedsstaat.

Auf den Inseln finden sich Spuren aus 6000 Jahren menschlicher Besiedelung; sie reichen von steinzeitlichen Tempelanlagen der Megalithkultur über römische Gräber und Katakomben bis zu den imposanten Wehranlagen des Malteserordens. Malta stand unter dem wechselnden Einfluss der meisten großen historischen Kulturen.

Aufgrund der langen britischen Kolonialzeit beherrschen fast alle Malteser auch die englische Sprache, die als zweite Amtssprache in Malta und wegen der seltenen Übersetzungen von Büchern und Filmen ins Maltesische stetig an Bedeutung gegenüber dem Maltesischen zunimmt.

Eine Besonderheit von Malta sind die Luzzus, bunt bemalte hölzerne Fischerboote, deren Bug mit Augen verziert ist. Das Auge soll der Überlieferung nach die Fischer vor Gefahren schützen. Zusätzlich tragen die Boote zumeist die Namen christlicher Heiliger. Die farbenfrohen Boote sind ein beliebtes Fotomotiv für Touristen; daher wird ihr Unterhalt von der Regierung bezuschusst. Sie werden aber bis heute von den Fischern als Arbeitsgerät genutzt. Einige moderne Ausflugsboote für Touristen sind im Stil dem traditionellen Luzzu nachempfunden.