Mallorca: Santuari de Santa Maria de Lluc

Mallorca: Santuari de Santa Maria de Lluc

Santuari de Santa Maria de Lluc

Das Santuari de Santa Maria de Lluc ist ein Wallfahrtsort im Gebirge der Serra de Tramuntana und gilt als spirituelles Zentrum der Insel. Das Wort Santuari bedeutet „Heiligtum“. Es ist zu unterscheiden von Monestir für „Kloster“, so wird das Santuari de Lluc durch Patres verwaltet und nicht von Mönchen bewohnt.

Im Santuari de Lluc wird die Schutzheilige Mallorcas Mare de Déu de Lluc, die „Gottesmutter von Lluc“, in Form einer Schwarzen Madonnenstatue verehrt, die von den Einheimischen sa Morenita, „die Dunkelhäutige“, genannt wird. Der heilige Ort zählt pro Jahr fast eine Million Besucher, er ist Ziel zahlreicher Pilger.

Die Gründungslegende von Lluc erzählt von einem maurischen Hirtenjungen namens Lluc, dessen Eltern zum Christentum konvertiert waren. Dieser soll kurz nach der christlichen Rückeroberung Mallorcas im Jahr 1229 an einem Samstag nachmittag zwischen den Felsen am Ufer des Baches hinter die dunkle Marienstatue gefunden haben.

Hinter dem Kloster beginnt der Pilgerweg zum Gipfel Pujol de la Trobada hinauf, den ein weit sichtbares Kreuz schmückt. Den „Camí dels Misteris“ säumen 5 Reliefs, teils aus Bronze, teils aus Stein, mit biblischen Darstellungen. Vom Gipfel hat man einen schönen Blick auf das umliegende Tal.

Comments are closed.