Neuseeland: Südinsel: Lake Pukaki

Neuseeland: Südinsel: Lake Pukaki

Lake Pukaki

Der Lake Pukaki ist der größte von drei annähernd parallel in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Seen am Nordrand des Mackenzie-Beckens. Die anderen beiden sind der Lake Ohau und der Lake Tekapo. Der Lake Pukaki ist Teil der atemberaubendsten neuseeländischen Landschaft, wo höchste Berge, von Gletschern gespeiste alpine Seen und die goldfarbenen Tussock Büschelgräser vor einem endlosen Himmel verschmelzen. Einzigartig und wunderschön.

Alle drei Seen entstanden durch sich zurückziehende Gletscher, deren Tal durch die Ablagerung ihrer Endmoräne blockiert wurde. Der Zufluss an Gletscherwasser gibt den Seen eine typische blaue Farbe, die durch feine Partikel aus dem Abrieb des Gletscheruntergrundes entsteht.

Der Abfluss des Sees, der Pukaki River, liegt am Südende des Sees. Der See ist der obere Teil des Wasserkraftprojektes am Waitaki River. Nahe dem Abfluss gibt es mehrere Dämme und Kanäle, die ihn mit dem Lake Tekapo und Lake Ruataniwha verbinden.

Der See ist 8 km breit und 15 km lang. Lake Pukaki wird an seinem nördlichen Ende gespeist von dem vielverzeigten Tasman River und dem Hooker River. Die Flüsse beziehen ihr Wasser zum Teil von den schmelzenden Tasman Glacier und Hooker Glacier, die sich in der Nähe des Mt. Cook / Aoraki im Osten der Southern Alps befinden.

Schreibe einen Kommentar